Hauptgrafik Eingang

Bringt Leben ins Museum 

30 Jahre Förderverein

IMG 2691 AUTOR Manfred SchaefflerDas Lädlesteam im EinsatzWas wäre das Freilichtmuseum ohne seinen Förderverein. Ohne ihn gäbe es kein Museumslädle, keine Schauküche im Erlebnis.Genuss.Zentrum. keine Pädagogik-Scheuer, keinen neuen Themen-Spielplatz, nur ein halbes Foto-Atelier und ein reduziertes Haus aus Aichelau. Ohne seinen Förderverein und die unermüdliche Arbeit der ehrenamtlichen Unterstützer wäre das Freilichtmuseum um viele Attraktionen ärmer. Mit bislang insgesamt rund eineinhalb Millionen Euro sowie unzähligen ehrenamtlichen Stunden unterstützt und belebt der Förderverein lange Jahre unter Vorsitz von Wolfgang Maier und seit 2016 mit Hans Weil als Vorstandsvorsitzenden das Museum.

Es sind oft die kleinen Dinge mit großer Wirkung, die die Besucherfreundlichkeit ausmachen - etwa bereits im Eingangsbereich. 2015 spendierte der Förderverein die elf Sitzgelegenheiten aus Weißtanne.  Bereits 2007 schaffte er die Handleiterwägele an, die ausgeliehen werden können und Proviant oder Kleinkinder durchs Museum bringen. Später sorgte er mit der schattenspenden Rosskastanie für Ersatz für den gefällten Birnbaum in der Gartenwirtschaft.

Aber der Förderverein schulterte auch große Investitionen und ganze Gebäude für das Museum. Mitglieder des Fördervereins und lokale Firmen sorgten dafür, dass ein Zentrum

Museumspädagogik entstand - mit 820 unentgeltlichen Handwerkerstunden bei der Umwandlung der Bauhofscheuer aus Beuren in eine Pädagogik-Scheuer im Museum mit vielfältigen Aktivitäten für Kinder. Dadurch und dank eines Zuschusses der Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen gelang es dem Förderverein das Bauvorhaben mit Gesamtkosten in Höhe von rund 70 000 € komplett zu finanzieren.

Als der Abriss des ehemaligen Hofmann´schen Fotoateliers in Kirchheim unter Teck drohte, war die Zusage, die Hälfte der geschätzten Kosten der Translozierung zu übernehmen, die Initialzündung zur Rettung. Mit rund 82 000 € und zusätzlich über 300 unentgeltlichen Arbeitsstunden beteiligte sich der Verein am Wiederaufbau.  

Den Umzug des Museumslädles in den neuen Eingangsbereich im Jahr 2014 förderte er mit 75 000 €.   

Schon 2010 spendete der Förderverein für den Aufbau des spätmittelalterlichen Bauernhauses aus Aichelau insgesamt 75 000 Euro.

IMG 2854 AUTOR Manfred SchaefflerDas Genuss-Team in der SchaukücheBereits füIMG 8811 AUTOR Manfred SchaefflerAlte Sorten und traditionelle Gerichte sind im Mittelpunktnf Jahre später unterstützte der Förderverein den Aufbau des Erlebnis.Genuss.Zentrum im Gartensaal des einstigen Geislinger Ausflugslokals Wilhelmshöhe mit zunächst 340 000 € -  auch dank  Gelder der Ehmann-Stiftung. Davon flossen allein rund 160 000 € in den Einbau einer großzügigen Schauküche mit beweglichen Glaswänden.

Sie ist seit der Einweihung im Herbst 2019 ein Besuchermagnet ebenso wie die Mitmach-Ausstellung zum Thema „Alte Sorten“. Darüber hinaus förderte  der Verein den Betrieb des Erlebnis.Genuss.Zentrums fünf jahre lang mit jährlich 40 000 €. Insgesamt unterstützte der Förderverein das Erlebnis.Genuss.Zentrum  mit  540 000 €.

Das Freilichtmuseum auch für die jungen Besucher attraktiv zu machen, lag dem Förderverein schon immer am Herzen. Bereits 2016 erweiterte die Spende aus dem Nachlass von Barbara Brückle den alten Naturspielplatz um eine Wackelbrücke und einen Wellensteg. Jüngstes Projekt ist der neue Themen-Spielplatz, den der Förderverein mit einer Summe von 360 000 € ermöglicht.

 

Die ehrenamtlichen Teams

Aber der Förderverein unterstützt das Museum nicht nur mit Geld, sondern auch mit der Zeit und den Fähigkeiten vieler Freiwilliger. Den Tante-Helene-Laden gäbe es nicht ohne das Engagement der Ehrenamtlichen, von denen seit der Saison 2014 an den Museumstagen werktags einer und an Sonn- und Feiertage  zwei Freiwillige hinter der Ladentheke stehen – im Schnitt an 190 Tagen in der Saison mit rund 1 500 unbezahlten Arbeitsstunden.

Das Kuvertier- und das Ausfahrteam sorgen mit insgesamt über 20 Menschen dafür, dass Einladungen und Prospekte die Mitglieder und andere Museen und Einrichtungen erreichen. Das Infoteam wirbt bei Museumsveranstaltungen um neue Mitglieder.

DSC00528 AUTOR Manfred SchaefflerDas Gartenteam in jeden Donnerstag in den MuseumsgärtenFester Bestandteil des Museumskonzeptes sind die jeweils zu den Häusern passenden Gärten mit historischen Gemüsesorten. Ihre Pflege wäre ohne das Gartenteam nicht möglich. Die 14 Mitglieder pflanzen, gießen und hacken Unkraut an rund 40 Nachmittagen im Jahr. Manchmal profitiert auch das zehnköpfige Genuss-Team von der Ernte. Es zeigt in der Schauküche des Gartensaals was man mit den historischen Sorten alles kochen kann. Besucher dürfen anschließend probieren und sich Anregungen holen.

Das Backteam mit über 30 Personen heizt zweimal im Jahr kundig den Backofen an und produziert süßes und salziges Gebäck. Der Handarbeitskreis zeigt während der Saison im Museum alte Handarbeitstechniken. Das Team „Gespielte Geschichte“ gibt mit mittlerweile 20 Mitspielern an vier Spieltagen und vielen vorherigen Probetagen Einblicke in die Geschichte dreier Häuser. Das Film- oder besser Kommunikationsteam erstellt und verschickt jeden Monat die „Post von Helene“ den Newsletter des Fördervereins, sowie den jährlichen virtuellen Adventskalender - mit Redaktion und Technik sind das nochmals rund 90 ehrenamtliche Arbeitstagepro Jahr. Eine weitere Gruppe übernimmt bei Schwerpunktveranstaltungen des Museums die Bewirtung der Akteure. Ein Team „Belebtes Museum“ ist derzeit im Aufbau.

In den 30 Jahren seines Bestehens hat der Förderverein das Gesicht des Freilichtmuseums mitgeprägt. All diese Geld- und Zeitspenden tragen mit dazu bei, das Freilichtmuseum zu beleben.

Text:  Felicitas Wehnert, Fotos: Manfred Schäffler


Weitere Inhalte aktuelle Post von Helene

Kontakt

Förderverein Freilichtmuseum Beuren e.V.
Geschäftsstelle
In den Herbstwiesen - 72660 Beuren
 
Telefon: 0711 3902 418 26 
E-Mail: info@foerderverein-freilichtmuseum-beuren.de

Spenden

Spenden willkommen
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE18 6115 0020 0010 5802 80
BIC: ESSLDE66XXX