20 Jahre Tante-Helene-Lädle im Freilichtmuseum

 

Nostalgischer Kolonialwarenladen an sechs Tagen die Woche geöffnet. 

Ein besonderer Anziehungspunkt im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist sein nostalgischer Kolonialwarenladen, und der begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Schon seit 1997 betreiben ihn Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren e. V. mit viel ehrenamtlichem Engagement.

Foto: Gerhard Einsele

Das Lädles-Team des Fördervereins Freilichtmuseums Beuren betreibt nunmehr seit 20 Jahren das Tante-Helene-Lädle im Museumsdorf. Fast alle Aktiven konnten zur Vorbereitung der neuen Saison 2017 ins Freilichtmuseum kommen - ein historischer Augenblick, der mit dem Fotoapparat festgehalten wurde.

Zum runden Jubiläum ließ es sich Gerhard Einsele, der Neffe der einstigen Besitzerin des Ladens nicht nehmen, ein Erinnerungsfoto von den heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu machen. Seine Tante Helene Schach führte den Laden in Nürtingen noch bis 1992.

Heute zählt das ehrenamtliche Team des Tante-Helene-Lädles mehr als 50 Mitglieder des Fördervereins. Auf elf Quadratmetern Verkaufsfläche werden während der Museumssaison inzwischen über 700 Artikel in dem Kolonialwarenladen von 1929 angeboten. Wo sonst kann man noch Bonbons lose kaufen und wo werden Brausestäbchen noch einzeln verpackt? Über die Ladentheke gehen auch Erbswurst, Musmehl, Alblinsen oder auch Springerlesmodel, Kammputzer, Bürsten aller Art und viele regionale Produkte. Das Tante-Helene-Lädle befindet sich im Eingangsgebäude des Museums und hat sechs Tage die Woche geöffnet. Der Einkauf im Lädle ist auch unabhängig von einem Museumsbesuch möglich.

Unser Lädle ist während der Winterpause des Freilichtmuseums geschlossen. Ab der Saisoneröffnung sind wir wieder für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch.

  Tante-Helene-Lädle, Geschichte

  Übersicht: Aktuell
 

 

Ein besonderer Anziehungspunkt im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist sein nostalgischer Kolonialwarenladen, und der begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Schon seit 1997 betreiben ihn Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren e. V. mit viel ehrenamtlichem Engagement.

Zum runden Jubiläum ließ es sich Gerhard Einsele, der Neffe der einstigen Besitzerin des Ladens nicht nehmen, ein Erinnerungsfoto von den heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu machen. Seine Tante Helene Schach führte den Laden in Nürtingen noch bis 1992.

 

Heute zählt das ehrenamtliche Team des Tante-Helene-Lädles mehr als 50 Mitglieder des Fördervereins. Auf elf Quadratmetern Verkaufsfläche werden während der Museumssaison inzwischen über 700 Artikel in dem Kolonialwarenladen von 1929 angeboten. Wo sonst kann man noch Bonbons lose kaufen und wo werden Brausestäbchen noch einzeln verpackt? Über die Ladentheke gehen auch Erbswurst, Musmehl, Alblinsen oder auch Springerlesmodel, Kammputzer, Bürsten aller Art und viele regionale Produkte. Das Tante-Helene-Lädle befindet sich im Eingangsgebäude des Museums und hat sechs Tage die Woche geöffnet. Der Einkauf im Lädle ist auch unabhängig von einem Museumsbesuch möglich.

Öffnungszeiten des Tante-Helene-Lädles 1. April bis 5. November 2017, Dienstag bis Samstag 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Sonn- und Feiertage 11 Uhr bis 17:30 Uhr. 

© Förderverein Freilichtmuseum Beuren e. V.  | Kontakt & Impressum | DatenschutzArchiv