Rundgang mit Bürgermeister Daniel Gluiber durch Beuren

 

Eine Führung – exklusiv für die Mitglieder des Fördervereins - begann am 31. Mai 2016 nicht sehr weit von unserem Freilichtmuseum entfernt: Beurens Bürgermeister Daniel Gluiber, Mitglied des Vorstandes des Fördervereins, und Gerda Sautter, Gästeführerin der Schwäbischen Landpartie,  führten durch die Standortgemeinde unseres Freilichtmuseums.

In Beuren zeigt sich ein typisch schwäbisches Dorf im Wandel der Zeit. Das alte Bauerndorf hat noch viel vom idyllischen Dorfbild und seinen Traditionen bewahrt. Früher war Beuren Wallfahrt- und Badeort, es konnte eine berühmte Baumzucht vorweisen und Künstler und Literaten gaben sich die Hand.

Die teilnehmenden Fördervereinsmitglieder waren überrascht, wie viele gebaute Kleinode  in Beuren vorhanden sind. Teilweise wurden schon einige Gebäude vorbildlich saniert und andere warten noch auf die Restaurierung. Beuren hat für seine Größe eine sehr hohe Anzahl an denkmalgeschützten Gebäuden. Damit die Gebäude erhalten bleiben hat die Gemeinde schon früh begonnen, einige der denkmalgeschützten Gebäude zu erwerben.

Interessant für die Teilnehmer war auch die Besichtigung der Nikolauskirche, deren Turmsockel nach dendrochronologischen Untersuchungen möglicherweise von 1260 stammt. Beeindruckend auch die über 500 Jahre alte Skulptur „Palmesel“  im Chorraum,  die Deckenmalerei und das Relief „Ölberg“ an der Südseite des Turmes.

   

 

Unser Spaziergang endete mit einem gemütlichen Abendessen im „Storchennest“ in Beuren.

  Nächste Seite: Führung durch Bad Urachs wechselvolle Geschichte

  Übersicht: Mitglieder aktiv dabei
 

© Förderverein Freilichtmuseum Beuren e. V.  | Kontakt & Impressum | DatenschutzArchiv